Meine Geschichte mit dem Sigma Service…

Scheiße, was habe ich mich im Vorfeld auf das Sigma 35mm f1.4 Art gefreut. Das Internet lobte die Linse unheimlich hoch und alle schienen total begeistert zu sein. Gestochen scharf auch bei weit geöffneter Blende, schneller Autofokus, und nur eine geringe Verzeichnung am Rand, dazu auch noch deutlich preiswerter als die Konkurrenzlinsen von Nikon und Canon. Sigma scheint mit dieser Linse bei sehr vielen Leuten auf große Begeisterung gestoßen zu sein, und viele haben sicherlich ihre etwas angeknackste Sichtweise auf Sigma wieder verändert.

Eigentlich völlig zurecht, diese Linse ist großartig, in fast allen Bereichen! Ich liebe die Brennweite und diese Schärfe, aber dennoch haben wir so unsere Probleme miteinander, die auch Sigma bisher leider nicht aus dem Weg räumen konnte…

Bereits einen Tag nachdem ich diese neue Linse bei meinem lokalen Fachhändler kaufte, bemerkte ich ein leises Quietschen während ich fokussiere. Nicht richtig regelmässig, und dennoch sehr störend und reproduzierbar. Ich kaufte mir das Objektiv im Juni 2013 und das eigentlich aus dem Grunde damit ich es bei meinen kommenden Hochzeitsreportagen auch direkt verwenden kann. Dennoch lief ich einen Tag nach dem Kauf bereits wieder zum Fachhändler, in der Hoffnung das Objektiv würde einfach umgetauscht werden.

Ein Umtausch ging leider nicht, das Objektiv sollte nun eingeschickt werden, ich erhielt in der Zeit des Ausfalls jedoch einen gleichwertigen Ersatz aus dem Verleihservice. Na gut, also nahm ich erstmal mein geliehenes Ersatzobjektiv mit auf die Hochzeit, und mein 35mm Objektiv wurde direkt per Eilsendung zum Sigma Service geschickt. Bereits wenige Tage später war es auch schon wieder in Hamburg und ich konnte es abholen.

Ab hier schien alles perfekt zu sein, kein nerviges Quietschen mehr beim Fokussieren, und dennoch diese Schärfe und dieser Look, die ich so gerne mag. Für ein paar Wochen war hier alles prima und mein 35mm begleitete mich auf so einige Shootings. Kurze Zeit später nahm die Geschichte leider wieder ihren Lauf. Das Objektiv begann wieder zu Quietschen, dieses Mal gelang es der Kamera auch gelegentlich nicht mehr richtig scharf zu stellen, da der Autofokus an einer bestimmten Position hakte. Dies lies sich nur durch manuelles Drehen am Fokusring beheben. Das Fokusproblem trat bislang zwar noch nicht oft auf, aber wenn es auftrat definitiv in den falschen Momenten.

Nun begann mich das Quietschen richtig zu stören, Sigma hatte laut Garantieschein den „Hyper Sonic Motor erneuert“ und dennoch musste ich mich mit diesem quietschenden Biest herum ärgern. Konnte doch alles nicht wahr sein. Noch mal einschicken konnte ich mir zu dem Zeitpunkt nicht erlauben, da mir kein Ersatzgerät für die Zeit zur Verfügung gestellt wurde. Also musste ich das Problem erstmal wieder aufschieben und nach der Saison noch mal mein Glück versuchen.

Gesagt getan, im Januar hatte ich genug Freiraum um das Objektiv für mehrere Wochen noch einmal zu Sigma zu schicken. Dieses Mal mit folgender Fehlerbeschreibung:

„Die Optik war bereits in Reparatur. Der Autofokus quietscht gelegentlich leise und setzt immer wieder beim fokussieren aus. Wenn mit der Hand nachgeholfen wird, läuft der AF wieder.“

Ja, Sigma hat das Problem mit dem stockenden Autofokus behoben, doch das Objektiv begann nach kurzer Zeit bereits wieder ordentlich zu quietschen. Inzwischen bin ich es Leid das Objektiv noch einmal einzuschicken, nur um noch mal mehrere Wochen darauf zu verzichten und dann wieder feststellen zu müssen, dass es wieder bzw. immer noch quietscht.

Sigma, eigentlich war ich durch diese Linse wieder absolut begeistert von Euch, und ich würde eigentlich auch jedem, der auf der Suche nach einem 35mm ist, Eure Linse empfehlen. Aber es kann doch nicht sein, dass ich bei einem 800€ Objektiv jedes Mal zusammenzucke, wenn das Quietschen wieder einsetzt? Wenn es dann noch in einer stillen Kirche während einer Trauung beginnt zu quietschen, zucke ich nicht mehr zusammen, sondern beginne mich zu schämen.

Ich gehe stark davon aus, dass ich damit ein Einzelfall bin, weshalb ich die Linse hier niemandem schlecht reden möchte. Ich bin einfach nur mit dem Service von Sigma nicht zufrieden. Wieso kann man mir nicht einfach ein funktionierendes Objektiv zurückschicken? Da nützt mir dann leider auch die auf 3 Jahre verlängerte Garantiezeit nichts mehr.
Eigentlich freute ich mich sehr auf das bald erscheinende Sigma 50mm f1,4 Art, welches wieder überall gelobt und sehnlichst erwartet wird. Aber riskiere ich dieses Risiko noch einmal, um mich hinterher wieder lange zu ärgern?

Zu einem richtigen Schluss kommen kann ich hier leider gar nicht… Viel lieber würde ich Sigma fragen, wie wir hier nun weiter verfahren…

 

UPDATE vom 24.03.2014

Ein paar Tage nach diesem Blogpost schrieb der Sigma Deutschland Account einen Kommentar auf meiner Facebook Page.

Screen Shot 2014-03-24 at 13.34.53

Okay es wurde zumindest reagiert, aber zufriedenstellend war dieser Kommentar sicher nicht. Schließlich hatte ich mich ja bereits zwei Mal mit dem Sigma Service in Verbindung gesetzt. nach einem weiteren Kommentar meinerseits, wurde das Thema von Sigma einfach ausgeschwiegen und ich hörte nie wieder etwas von der Firma.

Doch bereits ein paar Stunden nach meiner Veröffentlichung meldete sich Calumet bei mir. Im Hamburger Calumet Geschäft kaufte ich diese Linse schließlich, und über Twitter gelangen sie hier wohl an diesen Artikel. (Danke auch an Paddy!)

 

Einen Tag später erhielt ich auch direkt eine nette Email vom Calument Team, mit dem Hinweis an wen ich mich wenden solle, und sie würden die Sache garantiert klären können. Also fuhr ich heute zu Calumet und wurde bereits mit einem neuen Sigma Objektiv erwartet. Man entschuldigte sich für die Umstände und gab mir ohne Probleme sofort ein neues Sigma 35mm mit auf den Weg.

Ich habe Calumet hier im ersten Teil mit Absicht nicht erwähnt, weil sie meiner Meinung nach wenig für das Problem konnten und ich die Schuld ganz klar bei Sigma sah. Inzwischen sehe ich das etwas anders und bin natürlich um so glücklicher das Calumet hier eingesprungen ist und sich dem Problem angenommen hat. Im Gegensatz zu Sigma habe ich Calumet dazu auch nicht aufgefordert und mir wurde dennoch schnell geholfen. Vielen Dank auch an alle die mir Tipps gaben oder fleißig kommentierten, ich hoffe ich habe damit meine „Problemlinse“ hinter mir gelassen und kann mich in Zukunft auf mein 35mm verlassen, weil eigentlich liebe ich dieses Objektiv ja!

9 Kommentar

  1. Puh, das klingt sehr doof! Ich hab schon das zweite 35/1.4 (daran war aber nicht das Objektiv schuld) und bei mir quietscht und hakt nix!
    Bin gespannt, zu welcher Lösung Du damit kommst…

  2. Moin,

    das Quitschen deutet auf trocken gelaufene Mechanik hin. Passiert eigentlich nur bei Objektiven, die lange unbenutzt in Vitrinen gestanden haben. Dein Autofokus wird bald wieder stocken. Hau Sigma das Ding um die Ohren, es ist kaputt…

    Good luck
    Stefan

  3. Heftige Reklamationsgeschichte… dass namenhafte Markenhersteller viel Quali versprechen und dann hinterher nicht halten ist sehr traurig… So etwas ähnliches hatte ich mit meinem Smartphone – vor dem Kauf sagte der Fachhändler: „na klar – die haben alle einen Slot für Wechselspeichermedien…“! Als ich leider erst zwei Wochen später Zeit hatte, eine neue Speicherkarte zu besorgen, weil die alte noch voll war, stellte ich fest: Dieses Gerät ist das einzige in der Produktserie OHNE Slot! Neeeiiin – und Umtausch schloss der bekannte Elektronik-Supermarkt gleich aus, weil drei Wochen ab Kaufdatum vergangen waren?? Gewährleistung zog auch nicht, weil ich mich ja hätte informieren können! Wozu hatte ich denn den HÄNDLER damals gefragt, ob da meine SD-Karte zur Speichererweiterung reinpasst…? :( Alles Pfusch und „sollbruchstellen“-behaftet bzw. geplante Obsoleszenz durch die Hersteller!!! :P

  4. So blöd das Verzichten auch ist, die einzig vernünftige Lösung wäre: Einschicken.

    Manchmal hat man hat Pech, aber gerade bei dem stolzen Preis solltest du das Recht der Nachbesserung ausnutzen. Denn wenn die Reklamation berechtigt ist und erneut nicht hilft, kommt das Recht auf Umtausch/Geld zurück. Dazu ist die Gewährleistung da und die solltest du definitiv nutzen. Andernfalls stehst du nachher mit dem kaputten Objektiv da und ärgerst dich. Warum also nicht nachbessern lassen, es ist dein gutes Recht.

    • Ich hatte das Objektiv ja auch bereits zwei Mal eingeschickt, bisher halt ohne Erfolg. Da Sigma sich dem ja nicht annehmen, bin ich nun diesen Weg gegangen das Ganze mal zu veröffentlichen.
      Sigma interessiert es immer noch nicht, aber dafür ist nun (unaufgefordert!) der Verkäufer (Calumet) eingesprungen und will die Sache klären. Es bleibt spannend. :D

      • Also man (=der Gesetzgeber) sagt, dass dem Verbraucher zwei Reparaturen zuzumuten sind. Demnächst fällst du jetzt in die zweite Stufe der Gewährleistung und kannst auf Preisminderung oder Rücktritt oder eventuell Umtausch hoffen. Würde ich definitiv nutzen.

        Wenn der Verkäufer die eine Lösung anbietet, ist das natürlich super. Auch er hat prinzipiell die Möglichkeit das Teil ggü dem Lieferanten zu reklamieren.

  5. Übrigens hab ich Sigma wegen dem neuen 50er mal angeschrieben – sie erwarten Anfang Mai die Lieferung in Deutschland aus Japan :)

  6. Da staubt die Mechanik zu und trocknet die Schmierung aus. Musste auch feststellen das beim Sigma die Dichtungsgummilippe am Bajonett fehlt. Auch sonst ist es weniger Luftdicht. Daher kommt mehr staub rein als bei einem Nikkor.

Kommentare sind geschlossen.