Photoshop hilft

Es gilt ein paar Blogposts aufzuholen, die Bilder die ich euch  heute zeige machten wir nämlich bereits Anfang Mai, es ist einiges passiert in der Zwischenzeit und gilt nun aufzuholen!

Die meisten meiner Bilder bearbeite ich eigentlich ausschließlich mit Lightroom, ich finde mich in Photoshop zwar zurecht, habe dort jedoch nichts was ich auch nur im Ansatz einen „Workflow“ nennen könnte. Es gibt viele Fotografen die ihre Photoshop Technik perfektioniert haben und deren Werke ich absolut großartig finde, mir fallen da gerade als erstes Laura Zalenga, Brooke Shaden und Joel Robison ein.

Um selber endlich mal ein bisschen Erfahrung auf dem Gebiet zu sammeln, zog ich also mit Ria in den Wittmoor, wir planten ein paar Levitations-Bilder, die uns dieses Mal dann auch ganz gut gelangen…

HEI_8-3472_bearbeitet-2

ria_levitation_2-1

Die beiden unteren Bilder stammen direkt aus der Doppelbelichtungsfunktion meiner D700, Photoshop hat damit nichts zu tun. Finde die Möglichkeit die Bilder direkt in der Kamera über einander zu legen ziemlich praktisch. Auch diese Funktion mussten wir erstmal ausgiebig testen.

HEI_5-3503-3_2

Mehr Bilder zu dem Tag findet ihr bei Ria im Blog, und zwar hier, hier und hier.

Mein gewohnter Workflow wird sich wohl nicht auf die Bildmanipulation mit Photoshop ausweiten, privat werde ich aber auch weiterhin damit experimentieren. Habt ihr euch auch schon mal an Levitations-Bildern oder Doppelbelichtungen probiert?